Brand ABC
Brennkessel
Ballon
 
 
Was Sie über Destillate & Co wissen sollten

Abfindungsbrenner:
Dürfen jährlich - im Zehnjahresschnitt - 100 LW (100 Liter 100% reinen Alkohol) erzeugen - Brenner mit dem Maria-Theresien-Brennrecht 600LW. Der Zukauf von Rohprodukten ist gestattet. Siehe Monopol.
Doppelbrennen:
Die Maische wird in die Kupfer-Brennblase eingefüllt und durch ein Wasserbad erhitzt. Von der Maische steigt der Alkohol zusammen mit dem Wasserdampf auf, kühlt über den Kühler wieder ab und kommt beim ersten Brennen als sogenannter Rauhbrand heraus.
Im zweiten Durchgang, dem Feinbrand, wird der Rauhbrand nochmals destilliert. Beim Feinbrand werden drei Teile unterschieden: der Vorlauf, der Mittellauf = Herzstück, also der eigentliche Trinkschnaps, und der Nachlauf. Die Kunst des Feinbrennens ist es, den Vorlauf und den Nachlauf richtig abzutrennen.
Edelbrände:
Jöbstl Edelbrände bestehen aus 100 % reinem Destillat, dh. Alkohol und Aroma werden aus ein und demselben Grundprodukt hergestellt.
Nur wo 100 % Destillat drauf steht, ist auch 100 % Frucht drinnen!
Fässer:
Neben der Glasballon- bzw. Edelstahltanklagerung werden Jöbstl Edelbrände auch in Fässern zur Reife gebracht. Eiche, Akazie, Maulbeerbaum und andere exotische Hölzer verfeinern den typischen Geschmack.
Geist:
wird aus geschmacksneutralem Alkohol gebrannt. Das Aroma wird durch das Einlegen einer kleinen Menge an Früchten erzeugt. Dieses Frucht-Alkohol-Gemisch wird neuerlich destilliert. Ein Geist entspricht nicht der Jöbstl Edelbrand-Philosophie (siehe Edelbrand).
Gelber Schnaps:
entsteht durch die Lagerung in Fässern. Die Farbnuancen sind abhängig von der Lagerdauer sowie von den Fassarten (Eiche, Maulbeere, Akazie u.s.w.)
Glas:
DAS Schnaps-Glas schlechthin gibt es nicht. Denn jede Destillatsorte hat eine eigene Persönlichkeit. Gegenüber dem hochsensiblen Riechorgan, das hunderte und teilweise sogar tausende Geruchsnuancen unterscheiden kann, ist die Zunge ärmlich, da sie nur vier Geschmacksrichtungen empfinden kann: süß, sauer, salzig und bitter. Mit dem richtigen Glas können sensorische Eindrücke, sowohl in der Nase als auch am Gaumen offenbart werden.
Jöbstl´s haben sich ein Allround-Glas entwickeln lassen, welches das Aroma voll zur Geltung bringt und die Alkoholspitze nimmt. Zusätzlich haben Glas-Designer spezielle Gläser für Beerenobst, Kernobst, Steinobst, Trester & Weinbrände entwickelt.
Herzstück:
Ziel ist es, das jeweilige Fruchtaroma möglichst rein im Destillat zu belassen. Beim zweiten Brennvorgang, dem sogenannten Feinbrand, wird der Rauhbrand nochmals destilliert. Man unterscheidet drei Teile: Vorlauf, Mittellauf = Herzstück=Filet und Nachlauf. Die Kunst des Feinbrennens ist es, das Herzstück vom Vor- und Nachlauf richtig abzutrennen.
Lagerung zu Hause:
Im Gegensatz zum Wein muss der Schnaps weder im Keller gelagert werden, noch bedarf es einer einigermaßen gleichbleibenden Temperatur. Edelbrand braucht zur Reifung Temperaturunterschiede und Licht schadet ihm keineswegs. Wichtig ist nur eins: Er muss stehend gelagert werden. Wenn der Schnaps liegend gelagert wird, laugt der hohe Alkoholgehalt den Korken aus. Das bewirkt zumeist Geschmacks- und Farbveränderungen.
Lagerung bei uns:
Wie lange ein Edelbrand bei uns gelagert wird, bevor er in die Flasche und auf den Markt kommt, entscheidet die Brennerin: - Jedes Destillat enthält verschieden viele Inhaltsstoffe, mehr oder weniger Alkohol und mehr oder weniger Gerbstoffe. Das heißt, der Reifezeitpunkt bei Destillaten aus denselben Früchten kann ganz unterschiedlich sein.
Die qualitativ hochwertigen Edelbrände werden von uns in Glasballons, Edelstahltanks und Holzfässern (siehe gelber Schnaps und Fässer) gelagert.
Maische:
ist der brennereitechnische Begriff für die Rohware, die destilliert werden soll. Jöbstl Edelbrände werden größtenteils aus eigenen Früchten gebrannt. Gemaischt werden die gereinigten und sortierten Früchte sofort nach der Ernte. Die Vergärung erfolgt kontrolliert. Die Frage, wie lange die Maische liegen soll, ist von Obstart zu Obstart unterschiedlich.
Monopol:
Bundesgesetz: Alkohol - Steuer und Monopolgesetz 1995

§ 1. (1) Alkohol und alkoholhaltige Waren (Erzeugnisse), die im Steuergebiet hergestellt oder in das Steuergebiet eingebracht werden, unterliegen einer Verbrauchsteuer (Alkoholsteuer).
Die Höhe ist unterschiedlich. Verschlussbrenner zahlen
? 10,- pro Liter Alkohol (LA); Abfindungsbrenner bis 100 Liter ? 5,40 pro LA. Sowohl Abfindungs- als auch Verschlussbrenner müssen dem Zollamt vor Brennbeginn die Menge der zu destillierenden Maische melden. Dem Abfindungsbrenner wird eine exakte Zeit vorgegeben - der Verschlussbrenner kann im Grunde brennen, wann er will.
Nachlauf:
Gegen Ende der Destillation - der meiste Alkohol ist bereits abgetrieben - wird die Brenn-Temperatur erhöht und immer mehr erhöht. Substanzen, die schon einen sehr hohen Siedepunkt haben, werden mitgerissen. Diese haben eine eigene Charakteristik, das sind die sogenannten Fuselöle. Auf der Zunge und am Gaumen bewirken sie ein Stechen und Brennen.
Beim Feinbrennen wird der Nachlauf vom Herzstück getrennt.
Obst:
Voraussetzung für eine gute Brennmaische sind saubere, gesunde und optimal ausgereifte Früchte. Nur frische Früchte haben jenes Aroma, das einen Qualitätsschnaps auszeichnet. Deshalb kommen Jöbstl-Edelbrände größtenteils aus eigenem Anbau.
Plombe:
Beim Verschluss-Brennen läuft jeder Liter Alkohol über eine Zähl-Uhr. Der Brennkessel ist verplombt. An der Jöbstl-Brennerei sind 100 Plomben zu zählen. Die Plombierung gewährleistet der Zollbehörde, dass kein Liter Alkohol unregistriert die Brennerei verlässt.
Trester:
nennt man die bei der Wein-, Obst- und Süßmostbereitung anfallenden ausgepressten Rückstände. Daraus wird der Tresterbrand (Grappa, Trebernbrand) destilliert.
Trinkkultur:
Zunächst sollte der Edelbrand von den Augen und der Nase wahrgenommen werden. Deshalb werden die Gläser maximal zu einem Viertel bis zu einem Drittel gefüllt. Der Rest ist für den Duft reserviert, der ein relativ großes Volumen des Glases für seine Entwicklung beansprucht. Die idealen Gläser sind demnach Instrumente zur Hervorhebung des Bouquets. siehe Schnapsglas & Trinktemperatur
Trinkstärke:
Üblicherweise weist das Herzstück einen Alkoholgehalt zwischen 65-70 Vol% auf - ist also nicht trinkfertig und muss mit Wasser verdünnt werden. Bei Jöbstl´s wird aber nicht mit destilliertem Wasser, sondern mit Koralm-Quellwasser gradiert. Das Quellwasser stützt mit seinen Mineralsalzen das Aroma.
Trinktemperatur:
Edelbrände werden bei Temperaturen zwischen 14° und 18 ° Celsius getrunken. Tiefere Temperaturen verdecken den Alkohol und das Aroma der Früchte. Je hochwertiger der Brand ist, umso höher kann auch die Trinktemperatur sein. Brände, die in Holzfässern gereift sind, sollten handwarm getrunken werden . Erst dann können Sie Ihr Aroma vollkommen entfalten.
Nur aromaschwache und fehlerhafte Destillate werden kalt serviert.
Verschlussbrenner:
sind Brennereien, die durch Plomben verschlusssicher gemacht werden. Im Klein- bzw. Großverschluss - ist es gestattet, jährlich 1000 bzw. 6000 LW zu erzeugen. Jeder Liter Alkohol läuft über eine Zähl-Uhr. Jöbstl´s brennen mit einer Jakob-Karl Verschlussbrennerei. Siehe Monopol, siehe Abfindungsbrenner.
Volumprozent:
Vol% = Maßeinheit für die in Schnaps enthaltene Menge reinen Alkohols.
Vorlauf:
das in größeren Mengen hochgiftige Methanol ist nur im Vorlauf enthalten. Beim Feinbrennen (siehe Doppelbrennen) wird der Vorlauf abgetrennt. Riecht ein Brand nach UHU-Klebstoff, wurde nicht sorgfältig abgetrennt.

Brennerei Jöbstl
Am Schilcherberg 2
A-8551 Wernersdorf / Wies
Tel.: +43(0)3466/42379-1
Fax: DW 3
Email Brennerei:
info@brennerei-joebstl.at
Web Brennerei:
www.brennerei-joebstl.at